Wie Sterne so golden // Marissa Meyer

Bild von Carlsen
Hardcover mit Schutzumschlag
576 Seiten
ISBN 978-3-551-58288-1
[D] 19.90€ | [A] 20.50€ | SFr 28.50

Klappentext
"Seit ihrer Kindheit hat Cress die Erde nur aus der Ferne betrachten können. Unter strenger Aufsicht der bösen Königin Levana führt sie in ihrem Satelliten ein wenig abwechslungsreiches Leben. Doch immerhin hat sie sich mit den Jahren zu einer begnadeten Hackerin entwickelt und verschafft sich so Zugang zu Levanas geheimen Plänen. Da taucht plötzlich das Raumschiff von Cinder bei ihr auf, die ihr zur Flucht verhilft. Doch wird sie auf der Erde den Ritter in der glänzenden Rüstung finden, von dem sie immer geträumt hat?"

Achtung, hier könnten Spoiler für Band 1 & 2 auftauchen!
Meine Meinung
Da ich von Band 1 & 2 so unglaublich begeistert war, und diese jeweils an einem Tag durchgelesen hatte, musste ich sofort mit dem dritten Band beginnen, den ich dann auch innerhalb von einem Tag verschlungen habe - auch wenn es der dickste Band von allen ist.

In diesem Buch wird das Märchen von Rapunzel neu erzählt. Cress lebt in einem Satelliten im All - abgeschirmt von der Erde UND vom Mond. Sie hat nur sich selbst und ihre Herrin Sybill, die ein paar mal im Jahr vorbei kommt und sich über Neuigkeiten informiert und Nahrung bringt. Eigentlich sollte Cress als lunarische Hülle schon als Baby getötet werden, doch es wurde ein Kind für Cress' Aufgabe gebraucht. Cress kennt sich nämlich unglaublich gut mit Technik aus und verbringt ihre Zeit damit, die Erde auszuspähen. Natürlich ist das alles im Auftrag von Luna und eigentlich illegal, weswegen sie auch mit niemandem Kontakt haben darf.

Da die Geschichte direkt an die Flucht von Scarlet, Cinder, Thorne und Wolf anknüpft, die wir in Band 2 erlebt haben, ist Cress natürlich voll informiert und weiß über alles Bescheid. Da sie so ohne Freunde und Familie ganz alleine im All schwebt, versucht sie, der flüchtigen Gruppe zu helfen - und rebelliert somit heimlich gegen Luna. Im Laufe der Geschichte lernt man sie dann noch näher kennen, als sie zusammen mit Thorne eine schwierige Zeit durchmacht. Denn plötzlich landet sie auf der Erde.

Der dritte Band hat mir wieder sehr gut gefallen, die neuen Charaktere waren toll, denn man schließt Cress sofort ins Herz. Man begegnet auch anderen Charakteren wieder, sodass die Bücher alle miteinander verknüpft sind. Das hat mir sehr gefallen, denn die Geschichten als Einzelbände hätte ich wohl nicht so gut gefunden. Der Schreibstil war wieder super flüssig und durch die Spannung war das Buch auch wieder viel zu schnell vorbei.

Ich bin sehr gespannt auf Band 4, denn die Reihe ist einfach lesenswert und für mich einfach nur 5 Sterne wert!



1 Kommentar:

  1. Ich stimme dir absolut zu!
    Die Luna-Chroniken sind sowas von lesenswert und ich kann es kaum abwarten dass der nächste und leider letzte Band erscheint. (:
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen

Kommentare