Endgame - Die Auserwählten // James Frey

Bild von Oetinger
Hardcover mit Schutzumschlag
592 Seiten
ISBN 978-3-7891-3522-4
[D] 19.99€ | [A] 20.60€

Klappentext

"ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch.

Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird. "

Meine Meinung

Zu aller erst möchte ich sagen, dass ich normalerweise keine gehypten Bücher mag. Man hat viel zu große Erwartungen an das Buch und erwartet ein Meisterwerk. So ging es mir auch bei "Endgame". Das Buch an sich ist gut, die Story ist gut, das Cover sieht wunderschön aus, aber letztendlich war es den Hype nicht wert.

Es geht um 12 unterschiedliche Jugendliche. Sie sind Spieler. Sie verteidigen ihr Geschlecht, wurden ihr ganzes Leben auf Endgame vorbereitet. Man kann sie auch als "Killermaschinen" bezeichnen, denn Töten können sie am besten. Ihr Ziel ist es, am Ende von Endgame als letzter übrig zu bleiben, und dabei drei Schlüssel zu besitzen, die vor Endgame irgendwo auf der Welt versteckt wurden. Dabei gibt es keine Regeln. Wenn sie das schaffen, kann ihr Geschlecht überleben. Alle anderen Menschen auf der Welt werden sterben.

Das Buch ist auf die verschiedenen Spieler aufgeteilt. Man erfährt immer, was sie gerade tun, da man als Leser quasi "allwissend" ist. Die Kapitel beginnen immer mit dem Namen des Spielers, seinem Aufenthaltsort und dem Zeichen seines Geschlechts. Die einzelnen Kapitel sind kurz gehalten, und man erfährt nur so viel über die Spieler, dass man sich zu ihnen kaum eine Meinung bilden kann. Trotzdem hat man irgendwie die Möglichkeit, sich Favoriten quasi auszusuchen, die bei mir schnell gefunden waren, obwohl sie alle ziemlich brutal waren. Man sollte darauf gefasst sein, detaillierte Beschreibungen zu abgehackten Körperteilen und grausamen Morden zu bekommen.

Durch seinen einfachen Schreibstil liest sich "Endgame - die Auserwählten" sehr gut. Lediglich die vielen Zahlen und  Eigenheiten der Spieler, die im Buch vorkommen, machen das Lesen ab und zu ein wenig langsamer.

Obwohl mir das Buch den Hype auf keinen Fall wert ist, fand ich es gut. Ich bin mir sicher, dass ich es sogar besser gefunden hätte, wenn meine Erwartungen nicht von Anfang an so hoch gewesen wären. Leider kommen die Sätze "Endgame hat begonnen" und "Das ist Endgame" viel zu oft vor, sodass man davon schnell genervt ist. Zusätzlich hatte ich meine Probleme mit den Rätseln. Ich habe keine Ahnung, wie man die Lösen soll, vorallem, weil ich gar kein Rätsel gefunden habe! Die 500.000$ kann also jemand anderes gewinnen. Denn man hat wirklich die Chance auf dieses Preisgeld, allerdings muss man dafür ziemlich schlau sein und dazu noch über das nötige Kleingeld verfügen, um nach Amerika zu reisen.

Alles in allem fand ich das Buch ok. Nicht super, aber auch nicht schlecht. Das Ende war ziemlich offen. Es ist Band 1 einer Trilogie und wird nur richtig abgeschlossen, wenn man die beiden nächsten Bände auch liest. Ich bin mir im Moment noch nicht sicher, ob ich weiter lesen werde, auch, wenn ich den Rest von Endgame nicht mitbekommen werde.


Kommentare:

  1. Erstmal eine tolle Rezi! Ich gehöre ja zu den Leuten, die das Buch noch nicht gelesen haben, aber hey es ist immer hin schon auf meinem SuB :D! Mal schauen wie mein Urteil ausfällt, aber derzeitig ist dieses gehypte Buch ja ein echter Meinungstrenner.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen! Selbst, wenn es dir nicht gefallen sollte, hast du es ganz schnell durch :)

      Löschen
  2. Huhu liebe Vivi (:
    Ich hab auch 3 Punkte vergeben. ^-^ Mehr geht leider nicht.
    Irgendwie hatte ich immer das Gefühl das Buch ist nur so nebenbei geschrieben worden damit es zu der Promotionaktion dazupasst... Irgendwie so *schnipps* - BUCH!
    Rätsel hat es im Buch schon gegeben - das waren die Bilder ;) Ich konnte auch kein einziges lösen, einfach weil es keine Beschreibungen dazu gab. Fand ich schade :(

    Tolle Rezi ♥
    Alles Liebe,
    Jasi

    AntwortenLöschen

Kommentare